Habanosschrank-Umbau

Wie man handelsübliche Humidorschränke in funktionierende Humidore verwandelt

Finden Sie die Überschrift etwas reißerisch oder provokant? Mag sein. Ich finde es provokant, wenn Möbelstücke als Humidore verkauft werden, in denen Sie Sammeltassen oder Socken lagern können, aber garantiert keine Zigarren. Wenn Sie vor der Wahl stehen, einen billigen, falsch gebauten Chinaschrank oder einen vernünftig gebauten Humidorschrank zu erwerben, dann lesen Sie bitte hier weiter. Wenn das Kind schon im Brunnen liegt, Sie also bereits einen derartigen Sockenschrank besitzen und Sie sich fragen, wie man dieses Teil zu einem funktionierenden Humidor umrüsten kann, dann lesen Sie hier weiter. Damit Sie nachvollziehen können, weshalb ein Umbau Sinn macht, möchte ich Ihnen zunächst die grundlegenden Defizite derartiger Schränke vor Augen führen.







Derartig dödelig gebaute Humidorschränke gibt es in unzähligen Varianten. Hier mal eine Auswahl der von uns am häufigsten umgebauten Modelle:

schrank-tueren-2 schrank-mahag2 schrank-mahag-2.jpg schrank-kirsch-2 schrank-schwarz-2 Habanos Imperial Habanos Monarca



Das oben beschriebene Beispiel ist nur deshalb so exemplarisch, da alle Fehler auf einmal in einem einzigen Humidor vereint sind. In allen Import-Schrankhumidoren ist immer mindestens eine der genannten Fehlerquellen zu finden, manchmal auch mehrere. Zu massive Konstruktionen, falsche Materialien, Ablageböden mit zu kleinen Luftlöchern, kein dediziertes Luftleitsystem für den Befeuchter - all diese Punkte werden Sie mehr oder weniger immer vorfinden.

Falsches Material, falsche Abmessungen, falsche Konstruktion, ungenügende Befeuchtung. Vereint in einem Humidor der neu über 1000 Euro kostet. Doch selbst so ein verhunztes Möbel lässt sich noch zu einem funktionierende Humidor umbauen.



Habanosschrank-Umbau

Es wäre doch so einfach...

MDF-Bretter raus, alle Lagerböcke und Halterungen aus MDF aus dem Schrank entfernen, durchlässige Roste aus Spanischer Zeder bauen mit Abstandshörnern" zur Rückwand. Einen HUMINATOR MEDIUM als Befeuchter unten reinstellen, ganz an die Rückwand. Werden Kisten eingelagert, so muss immer ein Abstand von 5 cm zur Rückwand eingehalten werden, weil dort die vom Huminator befeuchtete Luft hochbläst. Und schon funktioniert der Humidorschrank wie er soll. Zwar haben Sie dann noch immer ein liederliches MDF-Gehäuse, aber günstiger als ein Neukauf ist es allemal. Und wer es innen ohne Wasserflecken mag, der verkleidet den Schrank noch mit Platten aus Spanischer Zeder.



Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Da wir bereits unzählige dieser und ähnlicher Schränke umgebaut haben und nicht jedesmal das Rad von neuem erfinden müssen, haben wir für die handelsüblichen Schrankmodelle bereits korrekt gebaute Roste aus Spanischer Zeder vorgefertigt. Sie müssen nur die bisherigen Ablegöden entfernen und durch die neuen ersetzen. Ein Rost aus massiver Spanischer Zeder, dominoverzapft, Kanten gebrochen, Frontkante überfurniert, roh geschliffen liegt bei 70-95 Euro - je nach Größe und Ausführung. Der HUMINATOR MEDIUM liegt bei € 689.-.

Wenn Sie also den Umbau selbst durchführen so müssen Sie mit rund 1000 Euro Materialkosten rechnen. Aber dann haben Sie einen perfekt funktionierenden Humidorschrank. Zwar noch immer mit gewissen Defiziten behaftet (Türe, Schlösser, Korpuskonstruktion, Oberfläche) aber zumindest die inneren Werte stimmen dann und ermöglichen eine professionelle Zigarrenlagerung.

Natürlich können auch wir Ihren Schrank umbauen - sprechen Sie uns an und wir unterbreiten Ihnen ein Angebot und wir besprechen die möglichen Optionen wie Beleuchtung, Tabletts für Einzelzigarren oder Zigarrenkonsolen.

Falls Ihnen das alles zu umständlich ist und Sie einen von Beginn an professionell gebauten Humidorschrank wünschen, dann sollten Sie sich hier umsehen.